Login

Ihr Ferienobjekt eintragen? Hier registrieren

Passwort vergessen?


Sprachreisen überzeugen als moderner Lernweg

Wer eine neue Sprache erlernen möchte, muss dafür sehr viel Zeit und Aufwand in Kauf nehmen. Mehrere hundert Stunden und eine ausreichende Portion Lernfleiß sind erforderlich, bis heute neue Sprache beherrscht wird. Der klassische Weg hierfür ist der Sprachunterricht. Neben diesem können aber auch Filme und Bücher angesehen werden, um eine Sprache zu erlernen. Die modernste Variante ist die Sprachreise. Sie bietet zu den altbekannten Lehrmethoden Abwechslung. Bei Jung und Alt sind Sprachreisen heute ausgesprochen beliebt und werden immer populärer. Sowohl privat als auch beruflich können sich damit neue Chancen eröffnen.

Mehrsprachigkeit wird zum Differenzierungsmerkmal bei Beruf und Karriere

Gute Jobs sind seit Jahren Mangelwaren und vereinen auf sich in der Regel eine hohe Anzahl von Bewerbern. Um sich von den zahlreichen Bewerbern abzugrenzen, kann Mehrsprachigkeit ein wichtiges Merkmal sein. Insbesondere bei der Vergabe von Jobs hat sich Mehrsprachigkeit angesichts der Globalisierung in den letzten Jahren zum Differenzierungsmerkmal entwickelt. Dies haben repräsentative Studien wie die von CNN Travel bestätigen können. 91 Prozent der Arbeitgeber räumten dabei ein, dass sie sich bevorzugt für einen Bewerber mit Auslandsstudium entscheiden würden als für einen, der zwar vergleichbare Qualifikationen hat, mit einem Auslandsaufenthalt aber nicht aufwarten kann. Die Anforderungen, die Unternehmen und Arbeitgeber stellen, sind derweil auch bei den Bewerbern angekommen. So betonten 83 Prozent der Jobsuchenden, dass sie sich durch Mehrsprachigkeit bessere Chancen auf einen Job oder einen beruflichen Aufstieg ausmalen können. Lange wurde angenommen, dass sich sowohl Studium als auch Ausbildung durch einen Auslandsaufenthalt verlängern. Aktuelle Zahlen widerlegen das jedoch. So können 66 Prozent von allen Studenten das eigene Studium schneller und sogar mit einem besseren Notendurchschnitt abschließen, wenn sie sich für einen Auslandsaufenthalt entscheiden.

Lernen geht nach dem Unterricht weiter

Ein ausschlaggebendes Argument, das für die Teilnahme an einer Sprachreise spricht, ist, dass hier das Lernen nicht mit der Pausenklingel endet. Auf einer Sprachreise kommen die Teilnehmer wochenlang, 24 Stunden am Tag mit der jeweiligen Sprache in Kontakt. Daher ist hier der Lerneffekt im Vergleich zur Schule oder der Universität um einiges höher. Außerdem ist er nachhaltiger als dies beim klassischen Sprachunterricht der Fall ist. Damit der Alltag überhaupt gestemmt werden kann, müssen die Teilnehmer quasi in die jeweilige Sprache eintauchen. Bei einer Sprachreise bietet sich immer die Gelegenheit, mit Land und Leuten in Kontakt zu kommen. Diese Kontakte tragen dazu bei, dass die sprachlichen Barrieren zwischen Kulturen und Völkern abgebaut werden.

Meist erstrecken sich Sprachreisen über zwei bis maximal sechs Wochen, wobei sich das Teilnehmerfeld unterschiedlich gestaltet. Schüler und Studenten werden von Berufstätigen begleitet, die hierfür meist ihren Bildungsurlaub nutzen. Ein weiterer Vorteil für die berufliche Laufbahn ist es, wenn die Sprachreise mit einem Auslandspraktikum kombiniert wird.

Der Großteil entfällt auf Englisch

Die meisten Sprachreisen beziehen sich auf die englische Sprache. Sie machen insgesamt 83 Prozent aller Reisen dieser Art aus. Abgeschlagen ist mit 13 Prozent Spanisch. Französisch kommt nur noch auf 7 Prozent und Italienisch sogar nur auf 4 Prozent. Sprachtouristen entscheiden sich bei der Wahl ihres Ziels bevorzugt für die USA, Großbritannien und natürlich auch Australien und Kanada.

Top 5 Vorteile der Sprachreisen

  • - Die Teilnehmer konzentrieren sich während der Sprachreise voll und ganz auf die jeweilige Sprache. Dagegen bleibt der Alltagsstress zu Hause.
  • - Mit dem Lernen in kleinen Gruppen ist die Motivation bei den Sprachschülern höher. Darüber hinaus beschleunigt sich der Lerneffekt ebenso.
  • - Teilnehmer werden bei einer Sprachreise mit der Fremdsprache, aber auch mit der Kultur und den Menschen konfrontiert. Die ist durch Radio und Fernsehen, aber natürlich auch durch Kino, Oper und Theater möglich.
  • - Durch die international anerkannten Abschlüsse, die mit den Sprachreisen erworben werden, verbessern sich die Aufstiegs- und Jobchancen. Das TOEFL Zertifikat und das Cambridge Certificate in Advanced English sind die geläufigsten Abschlüsse.
  • - Es ist möglich, Sprachreisen mit einer schulischen Ausbildung oder dem eigenen Beruf zu kombinieren. Hierfür stehen Förderungen von Arbeitgebern und Bildungseinrichtungen zur Verfügung.

Top Facts zu Sprachreiseno:

Noch immer wird gern angenommen, dass es sich bei Schülern und Studenten um den größten Teil der Sprachreiseteilnehmer handelt. Wie die 140 Veranstalter in Deutschland berechnet haben, machen sie in der Tat 59 Prozent aus. 41 Prozent entfallen dagegen auf Erwachsene. Der durchschnittliche Preis einer Sprachreise liegt bei 1308 Euro. Gegenüber dem letzten Jahr sind die Preise damit gestiegen. Sie legten um 8,5 Prozent zu. Ein Wachstum von 1,44 Prozent gab es auch bei den Teilnehmern.

 



12. Februar 2016 05:47