Login

Ihr Ferienobjekt eintragen? Hier registrieren

Passwort vergessen?


3 Tipps, wie Sie Ihr Zuhause schützen, während Sie an der Nordsee entspannen!

Endlich ist es Zeit für Ihren lange verdienten Urlaub. Während Sie Ihre Zeit bei einem Strandurlaub in einem Ferienhaus an der Nordsee genießen, wollen Sie sicher sein, dass Ihr Zuhause bestens geschützt ist. Stellen Sie sich einmal vor: Nach einem erholsamen Urlaub und einer langen Heimreise kehren Sie zurück, sehen Einbruchsspuren in Ihrer Wohnung und stellen fest, dass Wertgegenstände fehlen. Damit Ihnen dieser Albtraum erspart bleibt, zeigen wir Ihnen hier drei Tipps wie Sie Ihr Zuhause davor schützen können.

Sorgen Sie für Abschreckung

Ein erfolgreicher Dieb wird sich ein möglichst unbelebt aussehendes Einbruchsziel vorknöpfen. Schließlich braucht er die Gewissheit nicht doch von den Hausbewohnern erwischt zu werden. Tagsüber heruntergelassene Rollläden oder ein mit Zeitungen überlaufender Briefkasten zeigen dem Einbrecher, dass hier vorerst keiner heimkommt. Die Wohnung wird also schnell ins Visier genommen.
Dies können Sie bereits mit einfachen Mitteln verhindern. Wahrscheinlich haben Sie sich sowieso bereits eine Person organisiert, die die Blumen im Haus gießt oder Haustiere versorgt. Bitten Sie sie zusätzlich regelmäßig den Briefkasten zu entleeren und gegebenenfalls die Rollläden je nach Tageszeit hoch- oder herunterzufahren. Bei elektrischen Rollläden können Sie auch eine Zeitschaltuhr anbringen. Ebenfalls per Zeitschaltuhr können Sie zu bestimmten Zeiten Licht und Radio ein- oder ausschalten lassen. Das bewirkt, dass Ihr Zuhause trotz Abwesenheit belebt aussieht und sorgt somit für die Abschreckung potenzieller Diebe.


Fenster und Türen richtig sichern

Ob ein Einbruch erfolgreich für den Einbrecher ausfällt oder nicht, entscheidet sich oft bereits in den ersten Minuten. Wenn es dem Dieb nicht gelingt innerhalb kürzester Zeit einzusteigen, steigt mit jeder weiteren Minute die Gefahr ertappt zu werden. Schon mit wenigen zusätzlichen Sicherheitsvorkehrungen kann ein Einstieg erschwert und der Einbrecher zur Aufgabe gezwungen werden.
Insbesondere in niedrigeren Stockwerken hat der Dieb oft leichtes Spiel. Dazu braucht es nicht einmal die berüchtigte eingeschlagene Fensterscheibe, oft können Fenster und Balkontüren unkompliziert ausgehebelt werden. Glücklicherweise gibt es spezielle Fenstersicherungen, die dies erheblich erschweren. Bei Balkontüren leisten zusätzlich angebrachte Querbalken guten Schutz gegen simples Aufdrücken.
Auch auf Haus- oder Wohnungstür sollte acht gegeben werden, denn auch dort kann ein Dieb sich Zugang verschaffen. Hier hilft es zunächst, die Tür grundsätzlich immer zweimal abzuschließen. Zudem kann es helfen, die Zylinder von einem Fachmann überprüfen zu lassen, denn häufig wird überalterte oder qualitativ ungenügende Ware verwendet.

Zusätzliche Schutzmaßnahmen für Ihre Wertgegenstände

Wer viele Gegenstände mit hohem materiellen oder ideellen Wert besitzt, braucht häufig zusätzliche Gewissheit, dass nichts entwendet wird. Durch Ihre Hausratversicherung ist der finanzielle Schaden eines Einbruchs abgedeckt, doch auch emotionaler Verlust kann auftreten und ist durch keine Versicherungspolice abgesichert. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte darüber nachdenken Wertgegenstände wie teuren Schmuck oder Wertpapiere gesondert aufzubewahren, beispielsweise in einem Bankschließfach. Eine Möglichkeit ist auch ein fest im Haus montierter Tresor.

Schlüsseldienste - Ihre Ansprechpartner zum Thema Einbruchschutz

Mit diesen Tipps haben Sie einen ersten Überblick darüber, wie Sie Ihr vertrautes Heim vor einem Einbruch sichern können. Doch jedes Haus ist anders und hat je nach Alter und Bauweise seine eigenen Schwachstellen. Kompetente Schlüsseldienste, wie beispielsweise http://schlüsseldienst-detmold.de/ sind hierfür die richtigen Ansprechpartner. Dort erhalten Sie individuelle Beratung, welche Sicherheitsmaßnahmen zu Ihrem Zuhause passen - und Sie können sich entspannt auf Ihren bevorstehenden Strandurlaub an der Nordsee konzentrieren.

Bildquelle: bschpic  / pixelio.de



21. April 2016 06:42