Login

Ihr Ferienobjekt eintragen? Hier registrieren

Passwort vergessen?


Ferien an der Nordsee – Anreise- und Gepäck-Tipps

Deutschland ist des Deutschen liebstes Reiseziel. Die aktuellste Befragung aus dem Jahr 2016 zu den populärsten Urlaubsorten der Deutschen bestätigt wieder einmal, dass es zu Hause eben doch am schönsten ist, dicht gefolgt von Spanien und Italien auf Rang 2 und 3.

Und dieser Trend kommt nicht von ungefähr, denn anhaltende soziale Spannungen und ernstzunehmende Terrorwarnungen sorgen dafür, dass deutsche Urlauber lieber an Orten entspannen, die sicher sind und trotzdem viel zu bieten haben. Der Binnentourismus innerhalb Deutschlands spielt sich vor allem an den Küsten, in den Bergen und selbstverständlich auch in den attraktiven Großstädten ab.

Strandurlaub in Deutschland: Die Nordsee und ihre Besonderheiten

Wer in Deutschland Urlaub am Meer machen möchte, dem empfiehlt sich allen voran die Nordsee mit ihren langen weißen Sandstränden und den zahlreichen friesischen Inseln. St. Peter-Ording wird wegen seines rund 10 km langen und 2 km breiten Strandes scherzhaft als „größte Sandkiste der Welt“ bezeichnet, aber nicht nur dort hat man genug Platz, um sich zu entfalten. Entlang der deutschen Nordseeküste gibt es viele Strände und Gemeinden, die jedes Jahr die Touristen anlocken.


Kein seltenes Bild  an der Nordsee: Weitläufige Strände, die nicht überlaufen sind

Besonders beliebt ist die Region auch aufgrund ihres sehr verträglichen Klimas. Salzige Luft, viel Sonne und eine leichte Brise wirken sich positiv auf die Gesundheit der Atemwege und die Haut aus. Das wussten die Norddeutschen schon vor über 200 Jahren als sie das erste Kurbad auf Norderney eröffneten. Bevor man jedoch die vielen Vorzüge der Nordsee genießen kann, stellt sich die Frage, wie man am besten dorthin reist und welches Gepäck hierfür zu empfehlen ist.

Möglichkeit 1: Anreise mit dem Auto

Die wohl am meisten genutzte Form der Anreise ist die mit dem eigenen Auto. Im Auto lässt sich enorm viel Gepäck verstauen und man kann problemlos Kleidung und Gegenstände für einen mehrwöchigen Aufenthalt mitnehmen. Eine Anfahrt mit dem Auto ist vor allem dann ratsam, wenn man mit mehr als zwei Personen verreist und man nicht zu weit von der Nordsee entfernt wohnt. Natürlich sollte das Auto familientauglich sein und viel Stauraum besitzen, um die Vorteile einer Autofahrt zu maximieren.
Die Anreise per Auto lohnt sich weniger, je kürzer der Aufenthalt ist und je länger die Anreise ist.

Empfohlene Gepäckstücke: Im Auto ist es letztlich egal, mit welchen Gepäckstücken man verreist, da man in der Regel genug Platz hat, um nicht jeden Zentimeter Stauraum optimieren zu müssen. Darüber hinaus ist es mit dem Auto kein Problem, direkt bis vor die Unterkunft oder direkt zum Strand zu fahren. Grundsätzlich eignen sich daher alle Taschen, Reisetaschen, Koffer – egal ob mit harter oder weicher Außenschale – für die Anreise mit dem Auto.
Falls sie besonders robuste Koffer suchen, die nicht nur die Autofahrt an die Nordsee, sondern auch die nächsten Flüge überstehen, finden Sie gute Modelle in diesem Hartschalenkoffer Test.

Möglichkeit 2: Anreise mit dem Zug

Etwas ungewöhnlicher ist die Anreise mit dem Zug. Das kann aber durchaus Sinn ergeben, gerade dann, wenn in der Haupturlaubszeit weite Strecken Richtung Norden fahren muss. Schließlich ist der Norden Deutschlands so beliebt, dass es sich auf den zentralen Autobahnen gerne mal staut. Im Zug reist man umweltfreundlich und bekommt vom Verkehrschaos auf den Straßen nichts mit. Hamburg ist hierbei der zentrale Knotenpunkt, von dem aus die Regionalbahnen die kleineren Nordsee-Bahnhöfe anfahren. In den meisten Gemeinden gibt es sogar Busse, die direkt bis zum Strand fahren, sodass man keinen Nachteil hat, wenn man auf das Auto verzichtet.
Die Anreise mit dem Zug empfiehlt sich weniger, wenn man mit vielen Leuten und sehr viel Gepäck rechnet. Je kürzer die Strecke bis zum Urlaubsort, desto weniger lohnt es sich, das Umsteigen in Kauf zu nehmen.

Empfohlene Gepäckstücke: Große Gepäckstücke mit Rollen sorgen dafür, dass das Bahnfahren inklusive Umstieg nicht zum Chaos werden. Daher sind vor allen Dingen Reisekoffer – egal ob mit harter oder weicher Außenschale – ratsam, solange sie leicht laufende und belastbare Rollen besitzen.

Möglichkeit 3: Anreise mit dem Flugzeug

Die Anreise mit dem Flugzeug bietet sich besonders für Reisende an, die sehr weit von der Küste entfernt wohnen und dort ihre Reise starten. Urlauber aus dem Süden Deutschlands oder aus Nachbarländern sollten mit dem Flugzeug anreisen, um Zeit und Nerven zu sparen. Hamburg gilt hierbei wieder als zentraler Knotenpunkt, von dem aus anschließend die kleineren Urlaubsorte der Nordseeküste erreichbar sind.
Eine Anreise per Flugzeug ist nicht zu empfehlen, wenn man extrem viel Gepäck mitnehmen möchte oder man mit dem Auto oder der Bahn schneller am Ziel wäre.

Empfohlene Gepäckstücke: Bei Flugzeugreisen muss zwischen Handgepäck und aufzugebendem Gepäck unterschieden werden. Die Außenschale eines Handgepäckstück wird nicht so stark belastet und kann daher weich oder hart sein, ohne, dass der Inhalt zu Schaden kommt. Um den Stauraum zu maximieren, empfiehlt sich als Handgepäck ein Kabinentrolley oder ein spezieller Handgepäck-Rucksack, die die zugelassenen Maße des Handgepäcks bestmöglich ausschöpfen.
Der Reisekoffer sollte idealerweise eine Hartschale besitzen, um den Inhalt und die Wertgegenstände sicher und unbeschädigt zu transportieren. Beim Kauf eines Trolleys bzw. eines Koffers sollte immer darauf geachtet werden, dass die Rollen hochwertig verarbeitet wurden und viel aushalten.

Bildnachweis: https://pixabay.com/de/users/EvgeniT-4930349/

18. Mai 2017 11:58