Login

Ihr Ferienobjekt eintragen? Hier registrieren

Passwort vergessen?


Mit dem Laptop an den Strand - worauf muss ich hier achten?

Viele Menschen wollen auch im Urlaub nicht auf die Nutzung des Laptops verzichten. Die feinen Sandkörner am Strand, Wasser und hohe Temperaturen setzen einem Notebook jedoch besonders zu. Damit dieser vor den hohen Strapazen bewahrt werden kann, müssen besondere Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden, damit die Funktionalität des Gerätes auch nach dem Urlaub gegeben ist.

Achtung - Hitze!

Hohe Umgebungstemperaturen oder das Aussetzen direkter Sonneneinstrahlung führen zu einer starken Hitzeentwicklung im Laptop, welche nachhaltig die Akkuleistung beeinträchtigen. Im schlimmsten Fall nimmt das Gerät dauerhaften Schaden und der Laptop ist für den mobilen Gebrauch nicht mehr nutzbar. Neben den äußerlichen Einflüssen, nimmt die Belastung weiter zu, wenn das Notebook dauerhaft in Betrieb ist oder der Prozessor (CPU) besonders ausgelastet wird.
Bei hoher Beanspruchung können die auf energiesparen ausgelegten Prozessoren und Komponenten an ihre Grenzen gelangen und das System ausbremsen. Für die Kühlung dieser Bauteile ist der Lüfter verantwortlich, der im Inneren Luftströme erzeugt, die jedoch aus dem Gehäuse abgeführt werden müssen. Daher ist es nicht gut einen Laptop im Betrieb auf der Picknick- oder Stranddecke zu legen, da diese die Lüftungsschlitze verdecken.
Ein gut belüfteter, schattiger Platz ist nicht nur optimal für Ihren Laptop, sondern ist der eigenen Konzentration förderlich. Um das Gerät außerdem vor einer Überhitzung zu schützen, ist der Einsatz von Kühlpads ratsam, die bereits in jedem Fachhandel erhältlich sind.



Wasser und Sand stellen weitere Gefahren für den Laptop dar

Sobald Wasser in das Innere des Gehäuses eindringt, ist der Laptop nicht mehr nutzbar. Auch Sandkörner können über die feinen Öffnungen ins Gerät gelangen. Nicht allzu oft beeinträchtigen diese einige Funktionen. Sand verklemmt nicht nur die Tasten der Tastatur, sondern kann auch gezielt zum Ausfall einiger Komponenten, wie beispielsweise der Kamera, führen. Spezielle Koffer aus dem Fachhandel schützen den Laptop am Strand vor Sand und Wasser. Sie sorgen dafür, dass das Gerät sand- und wasserdicht eingepackt ist und damit strandtauglich wird, denn auch bei Nichtgebrauch wirken Sonne und Sand auf das Gerät ein. Hierzu bietet der Fachhandel auch Beratungen an. 

Das Trockenhalten des Gerätes ist oberste Pflicht


Wer den Laptop mit zum Bootausflug nehmen möchte, sollte besonders darüber nachdenken, ein speziell für diese Zwecke angefertigtes Aufbewahrungsgehäuse oder einen passenden Rucksack zu erwerben. Diese Koffer sind vakuumdicht verschließbar und bieten dem Gerät damit einen besonderen Schutz. Durch die dichte Verkleidung des Gerätes können der Technik auch Wasserspritzer nichts anhaben. Die Koffer gibt es in verschiedenen Größen.

Die Lagerung der Technik muss immer schattig erfolgen

Ein Laptop darf nie - auch nicht über einen kurzen Zeitraum - der Sonneneinstrahlung und der Hitze ausgesetzt sein. Sowohl der Laptop selbst als auch der Akku leiden unter Hitze enorm und das kann bis hin zum totalen technischen Versagen führen. Sowohl bei der Lagerung als auch bei der Arbeit muss immer ein schattiger Platz aufgesucht werden. Stellt man fest, dass innerhalb des Urlaubs die Lüfterfunktion eingeschränkt ist, weil beispielsweise doch Sandkörner in das Gerät gelangt sind, ist eine Reinigung des Lüfters notwendig.
Die beste Lösung liegt ohnehin darin, im Urlaub so oft wie möglich auf die Nutzung des Laptops zu verzichten oder das technische Gerät gleich zu Hause zu lassen und einfach nur abzuschalten!



19. Mai 2017 08:33