Login

Not registered yet? Register here

Forgot your password?


Was ist beim Angeln an der Nordsee zu berücksichtigen?

Eine der schönsten Gegenden für Angler sind die Bereiche rund um die Nordsee. Die Reviere haben hier einen ganz besonderen Charme und sind reich an verschiedenen Fischen. Dabei ist aber darauf zu achten, dass die Vorgaben eingehalten werden. Egal ist, ob der Angelschein in Sachsen-Anhalt oder auch in München gemacht wurde, er sollte aber vorhanden sein.

Die verschiedenen Angelmöglichkeiten an der Nordsee

Es ist von Vorteil, wenn ein Fischereischein vorhanden ist. Wer diesen nicht hat, der muss aber dennoch nicht unverrichteter Dinge wieder nach Hause fahren. Urlauber haben die Möglichkeit, sich um einen Urlaubsfischereischein zu bemühen. Dafür reicht es aus, wenn der Personalausweis beim zuständigen Amt vorgelegt wird. Dieser Schein soft dafür, dass an den Küstengewässern und an den Binnengewässern geangelt werden kann.

An der Nordsee kann zwischen dem Brandungsangeln und auch dem Hochseeangeln entschieden werden. Das Brandungsangeln sorgt dafür, dass Angler gute Chancen auf wirklich interessante Fische haben. Zu diesen Fischen gehören der Steinbutt und die Kliesche, der Glattbutt sowie die Flunder oder auch die Scholle. Hier ist es aber notwendig, mit besonders schweren Bleien zu arbeiten.

Auch das Hochseeangeln steht zur Verfügung. Es ist ideal für alle Angler, die schon Erfahrung haben und gerne direkt auf das Meer fahren möchten. Dafür werden Kutter benötigt, mit denen auf das Meer gefahren werden kann. Heringe, Dorsche und Makrelen sind auf diese Weise zu fangen.

Hinein in die Brackwasserregionen

Ebenfalls angeboten wird an der Nordsee die Möglichkeit, in den Brackwasserregionen aktiv zu werden. Der Fischreichtum ist an diesen Stellen nicht zu unterschätzen. Dazu kommt, dass der Wind hier nicht so bläst, wie es auf dem Meer der Fall ist. In der Nähe der Küste im Brackwasser tümmeln sich die Hechte und Aale sowie die Heringe.

Viele Angelurlauber suchen sich vor allem die Regionen rund um die Nordsee aus, gerade weil hier so viele verschiedene Arten zu finden sind und es unterschiedliche Herausforderungen gibt. Es ist nicht unbedingt notwendig, direkt im Meer zu angeln. Die Seen und Binnengewässer haben ebenfalls ihren Charme und sind unter anderem auch für Einsteiger sehr gut geeignet.

Buchungen sollten rechtzeitig angemeldet werden

Der Angel-Tourismus an der Nordsee ist nicht zu unterschätzen. Urlauber, die gerne erste Erfahrungen sammeln und hier auf die Unterstützung von Angelschulen oder geführten Angelausflügen zurückgreifen möchten, sollten sich daher rechtzeitig informieren und um die Buchungen kümmern. Hilfreich ist es, an dieser Stelle auch auf die Erfahrungen von anderen Urlaubern zu setzen. Welche Reviere bieten sich an? Was gibt es für Angelschulen und was für Ausflüge werden zur Verfügung gestellt? Gerade die Fahrten hinaus mit dem Kutter auf das Meer sind sehr beliebt. Sie sind eine Kombination aus Abenteuer und Möglichkeiten, um mit der Angel viel Erfolg zu haben.

May 12, 2021, 4:29 p.m.