Login

Not registered yet? Register here

Forgot your password?


Winterurlaub an der Nordsee

Genau 621 Kilometer ist die deutsche Nordseeküste lang. Sie erstreckt sich von Emden in Niedersachsen bis zur Insel Sylt in Schleswig-Holstein. Ganz viel Raum, um unbeschwerte Urlaubstage zu verbringen. Auch im Winter bietet die Nordsee zahlreiche schöne und besondere Möglichkeiten für eine unvergessliche Zeit an der See.


Unterschiedliche und faszinierend

Die Küstenlinie der Nordsee in Deutschland erstreckt sich von Emden bis nach Sylt. Sie beinhaltet die Deutsche Bucht sowie die Nordfriesischen und Ostfriesischen Inseln. Zudem liegen im nordfriesischen Wattenmeer noch zehn Halligen. Die kleinen, ungeschützten Inseln werden oft von Sturmfluten umspült. Jede Region an der Nordsee ist unterschiedlich. Ganz besonderes Flair haben die kleinen Städte und Orte am Festland. Auch das Spiel von Ebbe und Flut fasziniert jeden Besucher immer wieder aufs Neue. Ein Nordsee-Urlaub ist vor allem ein Urlaub im Wechsel der Gezeiten. So ist mal ganz ruhig und still. Das hat eine beruhigende Wirkung auf Körper, Geist und Seele. Frischt dann der Wind auf und die Wellen brechen an den Strand, dann wird das gesunde Nordsee-Klima erzeugt, dass den Besucher so richtig durchatmen lässt.

An der Küste entlang wandern

Lange Spaziergänge und Wanderungen sind auch im Winter oder Spätherbst ein tolles und vor allem gesundes Erlebnis. So gibt es entlang der Küste zahlreiche schöne Wanderwege und Touren, die es zu entdecken gilt. Auf Sylt gibt es beispielsweise einen einstündigen Rundgang mit leicht begehbaren Wegen durch das Naturschutzgebiet Hörnum/Odde. Vier Stunden auf einer mittelschweren Tour geht auf Nordstrand die "Weiße Düne-Runde" von Nordhelm aus. Wer sich mehr vornimmt, kann auch auf dem 120 Kilometer langen Nord-Ostsee-Wanderweg machen. Er startet in Meldorf und führt zunächst an den Nord-Ostseekanal. Von dort aus wird weitergewandert bis nach Kiel. Wer auf der Suche nach Touren ist, kann im Internet fündig werden, wie beispielsweise auf entdeckungsreisen.org.

Ein unvergessliches Erlebnis - eine Wattwanderung im Winter

Auch im Winter können Urlauber mit einem erfahrenen Führer durch das unendlich erscheinende Watt wandern. Dann geht es auf dem Meeresgrund des UNESCO-Weltnaturerbes auf Entdeckungstour. Denn im Winter ist die ungeheure Kraft des Wassers und vor allem des Windes zu spüren. Darum empfiehlt es sich in der kalten Jahreszeit für solch eine Tour sehr warme, wetter- und wasserfeste Kleidung zu tragen. So lassen sich auch kleine Eisflächen knacken. Zudem herrscht durch die Winterruhe eine ganz besondere Atmosphäre im Wattenmeer. Übrigens bieten die Wattführer von Dornumersiel, Norddeich, Otterndorf und Schillig an Silvester und Neujahr ganz besondere Wattwanderungen an.

Auf in die Städte und Inseln

Ein Bummel durch die winterlichen Städte Husum, Emden, Norden oder Cuxhaven lohnen sich immer. Auch in der größten Sandkiste an der Nordsee, in Sankt Peter-Ording, lohnt ein Abstecher. Dort gibt es schön enge Gassen, viele urigen Läden und jede Menge Einkehrmöglichkeiten, um die leckere norddeutsche Küche zu genießen. Auch zahlreiche Erlebnisbäder und Wellness-Angebote gibt es an den Orten entlang der Nordseeküste. Wenn das Wetter keinen Aufenthalt draußen erlaubt, lohnt sich der Besuch eines der vielen Museen. Das Klimahaus in Bremerhaven, das Wattenmeer-Besucherzentrum oder das "Kuriose Muschelmuseum" in Spiekeroog bieten spannende Einblicke. Immer schön ist ein Törn zu einer der faszinierenden Nordsee-Inseln wie Norderney oder Föhr.

Die Nordsee ist im Winter ein besonderer Tipp

Unvergessliche Tage lassen sich an der Nordsee nicht nur im Sommer verbringen. Im Winter hat die Küste von Niedersachsen und Schleswig-Holstein ganz besondere Erlebnisse zu bieten wie eine Wattwanderung oder lange Spaziergänge an Strand oder auf dem Deich. Daneben haben die schönen Städtchen viel Charme und es gibt während der kalten Jahreszeit sicherlich auch zahlreiche Ferienwohnungen oder Ferienhäuser zu günstigen Preisen für einen Rund-um-Wohlfühl-Urlaub.

Titelbild: iStock – ultrakreativ

Nov. 29, 2021, 7:16 p.m.