Login

Not registered yet? Register here

Forgot your password?


GlüStV 2022: Sind Online Casinos in NRW legal?

Im Jahr 2021 wurde zwischen den Bundesländern, darunter auch Nordrhein-Westfalen, ein neuer Glücksspielstaatsvertrag geschlossen. Seitdem sind Online Casinospiele in Deutschland erstmals erlaubt. Betreiber von Online Casinos haben nun die Möglichkeit, eine offizielle deutsche Lizenz zu beantragen, die für das gesamte Bundesgebiet gilt. Damit sind Online Casinospiele in Nordrhein-Westfalen legal. Um eine offizielle Lizenz zu beantragen beziehungsweise zu erhalten, müssen die Betreiber der Online Casinos einige strikte Auflagen erfüllen. Diese betreffen zum Beispiel Limit für Einzahlungen, aber auch das Angebot an Casinospielen und deren Spielablauf.

Legale Online Casinos in Nordrhein-Westfalen - diese Anbieter haben eine Lizenz

Wer die besten legalen Online Anbieter in Nordrhein-Westfalen findenwill, muss sich zunächst über den aktuellen Stand aller lizenzierter Anbieter informieren. Davon gibt es mittlerweile in Deutschland einige. Wichtig zu wissen ist aber auch, was in den in Deutschland lizenzierten Online Casinos möglich ist und was nicht. Die wohl wesentlichsten Beschränkungen bei Online Casinos mit deutscher Lizenz, die auch uneingeschränkt in Nordrhein-Westfalen genutzt werden können, betreffen, wie bereits eingangs erwähnt, die möglichen Einzahlungen und Spieleinsätze sowie die Art der zugelassenen Spiele sowie Details im Spielablauf.

So darf ein Spieler in Online Casinos mit Lizenz für Nordrhein-Westfalen beispielsweise nur maximal 1.000 € monatlich in Online Casinos einzahlen, was verhindern soll, dass sich ein Spieler übernimmt und die Kontrolle über sein Spiel verliert. Die Lizenz erstreckt sich außerdem nur auf Spielautomaten und einige wenige andere Casinospiele. Roulette, Blackjack und Poker sind von der Lizenz ausdrücklich ausgenommen, genauso wie alle Live Casinospiele. Diese dürfen nicht angeboten werden. Die Länder haben jedoch die Möglichkeit, eigene Lizenzen für Online Roulette & Co zu vergeben. Das ist bislang jedoch nur in Schleswig-Holstein geschehen.

Ob dies auch für Nordrhein-Westfalen geplant ist, ist nicht bekannt. Daher besteht zurzeit folgende Situation: Wer sich also zum Strandurlaub an der Nordsee aufhält, kann ein paar Runden Online Roulette in deutschen Online Casinos spielen. Spieler in Herne, Köln oder Dortmund dagegen nicht. Bei den Spielautomaten dürfen zudem nur ein Euro je Spin eingesetzt werden, was die Gewinnmöglichkeiten stark herabsetzt. Außerdem muss eine Pause von 5 Sekunden zwischen zwei Spins eingehalten werden. Das sogenannte Autoplay, also automatischen Setzen, ist verboten. Eine weitere Auflage betrifft den Umgang von Spielern, die sich eine Sperre einrichten. Diese müssen an eine zentrale Datei gemeldet werden, damit sie sich in keinem anderen Online Casinos anmelden.

Wie sieht es mit Online Casinos aus anderen EU-Ländern aus

Dem Wortlaut des neuen Glücksspielstaatsvertrages sind Online Casinos aus anderen Ländern nicht zugelassen. Es ist jedoch fraglich, ob diese Regelung mit den europäischen Bestimmungen zur Dienstleistungsfreiheit innerhalb der EU in Einklang steht. Grundsätzlich dürfen die Online Casinos mit einer offiziellen Lizenz, beispielsweise aus Malta, die mit den europäischen Bestimmungen zum Glücksspiel in Einklang steht, ihre Dienstleistungen auch in anderen Mitgliedsländern anbieten. Es ist zu erwarten, dass einige Online Casinoanbieter rechtlich gegen einzelne Regelungen des deutschen Glücksspielstaatsvertrages vorgehen werden. Solange können deutsche Spieler zwar in den EU-Online Casinos spielen, haben jedoch rechtlich keine endgültige von einem Gericht beschiedene Sicherheit, dass sie das auch tatsächlich legal können.

Was ist mit der Steuer auf Glücksspiele?

Grundsätzlich müssen die in Deutschland lizenzierten Online Casinos eine Spielsteuer von derzeit 5,3 % abführen. Die Steuer wird auf alle Spieleinsätze berechnet. Das führt dazu, dass die Online Automaten grundsätzlich etwas weniger an Gewinnen auszahlen, als die Online Casinos mit Lizenz aus anderen EU-Ländern. Aktuell können Spieler an den Spielautomaten nur mit einer Auszahlungsquote von etwa 85 bis 90 % rechnen. Spieler werden hierdurch signifikant benachteiligt. Klassisches Europäisches Roulette mit einer fixen Auszahlungsquote von rund 97,3 % könnte somit überhaupt mit der herkömmlichen Auszahlungstabelle nicht mehr angeboten werden, da die Steuer den Profit der Casinoanbieter deutlich übersteigen würde.

 



Dec. 8, 2022, 7:21 p.m.